Dä nid weis, was Liebi heisst

Das hübsche und aufgeweckte Marili ist in einer Schneiderinnenlehre in Münchenbuchsee. Auf dem Heimweg von der Berufsschule begegnet es dem Zimmermann Köbu Häni. Die beiden haben insgeheim schon lange ein Auge aufeinander. Köbu ist aber mit Martha verlobt und kann einst das grösste Heimet der Gegend übernehmen. Köbu weiss sich nicht mehr zu helfen, weil er sich heftig in Marili verliebt und diese Liebe erwidert wird. Marili wird schwanger. Das Verhältnis mit Köbu fliegt auf, Marilis Schwangerschaft ist nicht zu verheimlichen. Köbu vermag sich nicht aus seinem Dilemma zu befreien und lässt Marili mit der Schande eines unehelichen Kindes sitzen. – Niemand weiss, wo sich Köbu aufhält.